Kategorie-Archiv: Allgemein

Bundesfreiwilligendienst für Geflüchtete – 2 freie Stellen!

KoALA e.V. sucht für sein Sozialkaufhaus BaNotke zwei Bundesfreiwillige zum nächstmöglichen Zeitpunkt! Wenn Sie gerne mit Menschen in Kontakt treten und außerdem gerne im Gastronomiebereich und in der Veranstaltungsorganisation tätig sein möchten, dann melden Sie sich gerne!

Kontakt:
Sozialkaufhaus BaNotke – KoALA e.V.
Notkestraße 7
22607 Hamburg
Tel.: 040 60 79 57 65

Öffnungszeiten:
10-16:30 Uhr

Ansprechpartnerinnen:
Georgia Schmidt-Lendner

Serpil Aydogan

Wichtige Vorausaussetzungen:
• Sie sind mindestens 18 Jahre alt und wohnen in Hamburg.
• Sie haben erste Deutschkenntnisse.
• Sie müssen jede Woche mindestens 20 Stunden in der Einsatzstelle tätig sein.
• Ihr Freiwilligendienst dauert 12 Monate.
• Sie haben eine Aufenthaltserlaubnis oder Aufenthaltsgestattung.
• Asylbewerber/-innen, die aus einem sicheren Herkunftsland nach § 29a des Asylgesetzes stammen (Mitgliedstaaten der Europäischen Union und Albanien, Mazedonien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Ghana, Senegal, Kosovo, Serbien) können leider keinen BFD für Geflüchtete machen.
• Sie müssen eine Beschäftigungserlaubnis haben. Die Beschäftigungserlaubnis bekommen Sie von der Ausländerbehörde.

Es sind noch Plätze frei bei MOIN – begleitendes Angebot für Teilnehmer/innen von Integrationskursen

 

Sprache lernen, Berufe kennen lernen, Hilfe im Alltag bekommen –

All dies bietet das Programm MOIN!

MOIN steht für Motivieren, Orientieren, Integrieren.

Bei KoALA e.V. gibt es noch freie Plätze im aktuellen Kurs!

Wo: Waidmannstraße 35, 22769 Hamburg ( Altona Nord, S-Bahn Haltestelle Diebsteich)

Wann: montags bis donnerstags 14:30 bis 17:30 Uhr (wenn genug Teilnehmer zusammenkommen, können wir evtl. auch einen Kurs von 09:30 bis 12:30 anbieten), freitags individuelle Einzelberatung nach Absprache.

Kursdauer: 6 Monate, mindestens 2 Tage pro Woche

Teilnahmevoraussetzungen: Der Kurs richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Integrationskursen, die Leistungen vom Jobcenter erhalten und an einer beruflichen Perspektive arbeiten wollen.

Inhalte und Ziele: Bei dem Kurs geht es neben der Förderung der Sprachkenntnisse auch um Hilfe im Alltag und Berufsorientierung. Ziel ist die Verbesserung der Chancen für die gesellschaftliche und berufliche Integration in Deutschland.

Kosten: Der Kurs ist für Teilnehmer kostenlos. Die Finanzierung übernimmt das Jobcenter. Jeder Teilnehmer benötigt einen sogenannten AVGS (Aktivierungsgutschein). Diesen stellt das Jobcenter aus. Wir bieten gerne Begleitung zum Jobcenter an, um bei der Beantragung des AVGS zu unterstützen. Nach Absprache ist auch eine Beratung auf Arabisch möglich.

Besonderheiten: Beratung und  Einstieg in den Kurs sind laufend möglich.

Kontakt:

Silvia Döppenschmitt
, 040 236 245 55

Sonja Janke
, 040 236 245 54

Alle Informationen sind auch in unserem Flyer zusammengestellt. Einfach hier klicken!

KoALA e.V. auf der Altonale 2016

DSC09131DSC09142DSC09148IMG_6382Mit viel Freude und Engagement hat unser La Cantina-Team die Besucher der Altonale mit kulinarischen Angeboten versorgt und dabei gleichzeitig über die Arbeit in der Stadtteil-Kantine informiert. Mit Wraps und Börek lockten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Besucher zum Stand. Hier konnte man sich über die zahlreichen Projekte von KoALA e.V. informieren und auch noch mit hausgemachtem Ketchup, Feigenmarmelade und Zitronenlimonade eindecken. Einhellig wurde beschlossen, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

KoALA e.V. erhält Prüfsiegel von Weiterbildung Hamburg e.V.

Seit April 2016 ist KoALA e.V. als Mitglied bei Weiterbildung WHH-SIEGEL-4C-RGBHamburg e.V. aufgenommen und darf sich somit als „Geprüfte Weiterbildungseinrichtung“ bezeichnen. Das Prüfsiegel gewährt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer Bildungs- und Qualifizierungs­maßnahmen Kunden­schutz, trans­parente Teil­nahme­bedingungen sowie verbindliche Qualitäts­standards. Durch die Zertifizierung erhält KoALA e.V. Zugang zu einem Netzwerk aus über 200 Hamburger Weiterbildungseinrichtungen. Weiterbildung Hamburg e.V. ist auf Bundesebene der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesbildungsverbände angeschlossen und vertritt somit auch auf Bundesebene die Interessen von Weiterbildungseinrichtungen.

Haspa in Altona-Ottensen unterstützt KoALA- Hamburg e.V. mit 1.500,00 Euro aus dem LotterieSparen

IMG_1976

Große Freude bei Dirk Timmann, der Leiter Vermögensberatung der Region Altona-Ottensen an der Neuen Großen Bergstr. 9 überreichte an Ingrid Bauer und Valeska Rau einen Scheck über 1.500,00 Euro. Die Übergabe fand am 23.11. mittags in La Cantina, der Stadtteilkantine von KoALA e.V. im Hohenesch 68, statt. Hier können Bedürftige für 3 EUR und Fördermitglieder für 4,50 EUR ein gesundes und abwechslungsreichen Mittagessen (Fleisch/Fisch oder vegetarisch) bekommen. Ab 16 Uhr wird die La Cantina dann zur Suppenküche. Neben der Beschäftigung und Qualifizierung von Arbeitslosen bildet die Cantina auch aus. Mit den 1.500,00 EUR wird für das Ausbildungsprojekt, das KoALA für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge umsetzt, gute Kochkleidung gekauft und die EDV-Ausstattung der KoALA-Unterrichtsräume verbessert.

Insgesamt schüttet die Hamburger Sparkasse in diesem Jahr wieder rund 2,7 Millionen Euro an gemeinnützige Vereine, Verbände und Stiftungen in Hamburg und Umgebung aus. Das Geld stammt aus dem Haspa LotterieSparen. „Hier wird mit einem Schritt dreimal etwas bewegt: Sparen, gewinnen und Gutes tun. Das geht ganz einfach und bequem“, betont Timmann.

Rund 150.000 Haspa-Kunden spielen jeden Monat ein oder mehrere Lose für je fünf Euro. Hiervon werden vier Euro vom Loskäufer gespart, 75 Cent werden für die Lotterie eingesetzt und 25 Cent fließen an einen guten Zweck. Rund 600 gemeinnützige Einrichtungen und Vereine in und um Hamburg können sich über Zuwendungen freuen. „Das Haspa LotterieSparen ist seit mehr als 60 Jahren eine Institution im sozialen Leben der Metropolregion – und damit gut für Hamburg“, erklärt Timmann. „Kindergärten, Senioreneinrichtungen, Schul- und Sportvereine, soziale Einrichtungen und viele andere lokale Projekte profitieren von den Mitteln unserer Lotterie. Bei der Zuteilung achten wir darauf, dass es eine möglichst breite Streuung bei den Institutionen gibt und so wichtige Anschaffungen in vielen Einrichtungen und unterschiedlichen Bereichen ermöglicht werden – vom Klettergerüst für die Kita über Mikrofone für den Chor bis zu Stühlen fürs Seniorenheim.“

Am LotterieSparen kann man in jeder Haspa-Filiale oder online unter www.haspa.de teilnehmen. Mehr über das gesellschaftliche Engagement der Haspa gibt es unter www.gut-fuer.hamburg.