Betriebliche Integrationsbegleitung

Im September 2016 starteten mehrere Betriebliche Integrationsbegleiterinnen und -begleiter (BIB) ihren Einsatz an sieben Hamburger Berufsschulen. Ihre Aufgabe besteht darin, neu zugewanderte Jugendliche zu begleiten und zu beraten, sowohl im schulischen Bereich wie auch in Fragen des täglichen Lebens. In enger Absprache und Kooperation mit den Lehrerinnen und Lehrern unterstützen die BIB die jungen Menschen beim Erlernen der deutschen Sprache, vermitteln in Konfliktsituationen, helfen bei der Suche nach Praktikumsstellen, beraten Betriebe bei interkulturellen Fragen und entwickeln auch außerschulische Angebote, z.B. in den Bereichen Kultur, Freizeit und Alltagsbewältigung. Viele weitere Aufgaben ließen sich hier aufführen, was zeigt, dass das Arbeitsfeld der BIB sehr vielfältig und umfangreich ist.

Das Konzept der Betrieblichen Integrationsbegleitung entstand im Zuge der Implementierung der „Dualisierten Ausbildungsvorbereitung für Migrantinnen und Migranten (AvM-Dual)“. Diese ist seit Februar 2016 ein Regelangebot für alle neu zugewanderten Jugendlichen in Hamburg zwischen 16 und 18 Jahren, unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus. Im Ganztagsbetrieb werden die jungen Menschen ganzheitlich und individuell auf Ausbildung, Beschäftigung und weiterführende Bildungsangebote vorbereitet.

Das Projekt wird gefördert durch das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) und in Kooperation mit passage gGmbH durchgeführt.